top of page

Grundlagen der Hausplanung : Fenster

Fensterrahmen, Farbe, Material, U-Werte, 3-Fach-Verglasung, Holz-Alu, Scharniere... über so viele wichtige Punkte wird bei der Hausplanung diskutiert, wenn es um das Thema Fenster geht, aber das Wichtigste wird oft vergessen: Wie wirkt das Licht auf den Menschen und den Raum.


Der Mensch richtet sich nach dem Licht.

Nirgends ist mir dieses Thema mehr bewusst geworden, als in Norwegen.

Warum gerade dort?

Mir ist dort etwas passiert, das ich vorher nicht bewusst kannte.

Im Juni vor ein paar Jahren waren wir 2 Wochen in diesem wunderschönen, magischen Land.

Eine Hütte mitten im Nirgendwo, Blick auf den Fjord, Schweinswale ziehen ihre Runden, unendliche tiefes Wasser, schroffe Berge... und den ganzen Tag Licht.


Was sich erst einmal unglaublich toll anhört, hat meinen Tagesrhythmus mehr als durcheinander gebracht. Dazu kam, dass es an den Fenstern keine Möglichkeit gab, diese zu Verschatten.

Fazit: Nachts um 2 Angeln gegangen, kurzer "Sonnenuntergang", um 4 Uhr war es wieder komplett hell und mein Körper wusste nun gar nicht mehr, ist jetzt Tag oder Nacht, soll er schlafen oder einfach wach bleiben?


Licht steuert den kompletten Schlaf-Wach-Rhythmus des Menschen.


Somit war es aber auch irgendwie zu erwarten, dass mein Körper, sobald er endlich "Dunkelheit" bekam, plötzlich beschloss, müde zu werden.

Was bei echt vielen Tunnel-Kilometer in Norwegen, die nur in großen Ausnahmen spärlich ausgeleuchtet sind, echt nicht die beste Idee ist...


Und Licht kann soviel mehr.


Licht hat nicht nur Einfluss auf den biologischen Tagesrhythmus, wie ich im Norwegenurlaub lernen durfte, sondern gibt den Menschen Orientierung, schafft Sicherheit und ist ein zentrales Gestaltungselement. Licht beeinflusst das komplette Leben.



 

Licht - Wirkung auf den Menschen


80-90% der Informationsaufnahme der Menschen erfolgen über das Auge. Somit ist Licht und die Nutzung von Lichtquellen, ob künstlich oder Tageslicht, aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Und einen sehr großen Teil unseres Alltags verbringen wir nun einmal im Haus.


So bringen Fenster Licht in euer Zuhause, um ein optimales Umfeld zu schaffen. Und gerade bei den aktuellen Stromkosten ist es doch angenehmer und schöner, wenn das Licht mehr über eine natürliche Lichtquelle kommt, als über eine künstliche.


Beleuchtung von Räumen


Ihr kommt nach einem tollen Sommerspaziergang nach Hause, öffnet eure Haustüre...

und seht erst einmal nur Umrisse, Schemen und Dunkelheit.


Die Augen passen sich ständig an die neuen Lichtverhältnisse an, Lichtreize werden verarbeitet, nach kurzer Zeit haben sich eure Pupillen geweitet und ihr könnt jedes Detail in eurem Eingang erkennen.

Aber es braucht eben diese Zeit.

Nun stellt euch einmal einen Eingangsbereich vor, offen, hell, Licht fällt vom gegenüberliegenden Fenster in den Flur, erhellt die Kommode, die Jacken, die herumliegenden Schuhe...

Ok, vielleicht war Dunkelheit doch besser.


Scherz beiseite.


Die Beleuchtung eines Raumes beeinflusst nicht nur, was der Mensch sehen kann (je heller die Umgebung, desto höher die menschliche Sehleistung) sondern wirkt sich eben auch auf den Gesamteindruck aus, den er von dem Raum gewinnt. Jeder Mensch nimmt diesen Gesamteindruck aber anders wahr.

So uneinig sich Studien über das Thema Lichtfarbe und Beleuchtungsstärke sind, was wird als angenehm empfunden, so einig sind sie sich, dass Tagesichtbedingungen von nahezu allen Menschen als die angenehmsten Bedingungen wahrgenommen werden.


Was heißt das nun konkret für eure Hausplanung?

Die zu schaffende Lichtsituation ist zum einen abhängig von der Tätigkeit, so benötigt ein Buch zu lesen mehr Licht, als etwas essen oder trinken.

Die Lichtsituation ist aber auch vom jeweiligen Bewohner und dessen Erwartung abhängig. Denn wer erwartet schon ein kalt ausgeleuchtetes, extrem helles Schlafzimmer? Das wirkt dann doch eher schnell zu hell, zu ungemütlich.





So beeinflussen Fenster, natürlich immer gemeinsam mit anderen Elementen wie Möbeln, Farben, Materialien, wie ein Raum wahrgenommen wird und ob ein gemütliches Zuhause entsteht.

Fenster bestimmen den Charakter des Hauses und sind die Verbindung von innen nach außen. Sei bringen Licht und Luft in jedes Haus.



Anwendung in der Hausplanung


Natürlich sind alle Standards, Mindestfensterflächen usw. zu beachten (mind. 1/8 der Raumfläche muss Mindestfensterfläche sein), aber mal ehrlich, wir reden über Räume, in denen ihr einen Großteil eurer Zeit verbringt, hier sollte nicht nur die Norm eingehalten werden.


Es ist natürlich einfacher und schneller Fenster nach Norm zu planen, als sich über jeden Raum sehr viele Gedanken machen zu müssen.

Doch je mehr Gedanken, je mehr Informationen in die Haus- und somit Fenster-Planung einfließen, desto mehr wird es zu eurem Haus, das einfach perfekt auf euer Grundstück und zu euch passt.


Folgende Gedanken spielen nun bei der Fenster-Planung ein Rolle, hier am Beispiel eines Wohnzimmers. Jeder Mensch kann die einzelnen Punkte natürlich anders für sich bewerten und auflisten und so entstehen auch die unterschiedlichsten Grundrisse und Fenster-Planungen, eine jeder passend zu seinen Bewohnern und den Gegebenheiten.

Wohnzimmer:


Raumnutzung: dient der Entspannung und dem Rückzug, oder auch dem gemeinsamen abendlichen Zusammensitzen, Lesen

Wann wird dieser Raum meistens genutzt: nachmittags und abends

Tageslicht gewünscht: das Wohnzimmer soll direkten Tageslichteinfall haben und wird somit nach Süd-Westen ausgerichtet

Möblierung: es gibt feste Möbel, die ihren Platz finden sollen, wie eine Couch, Bücher, Sideboard, und ein Kaminofen

weitere Beleuchtung: indirekte Beleuchtung für Abends, Kaminfeuer, Leselampe neben der Couch

Grundstück: nach Süden ist der Blick unverbaubar, im Westen hat der Nachbar direkt seine Garage auf die Grenze gebaut

wer baut: älteres Ehepaar, kein TV


Somit sind es mind. 3 Aspekte, die erfüllt werden müssen,

nicht alle können über Fenster/Tageslicht abgedeckt werden.


  1. Nach Süden wird eine große Fensterfront geplant, evtl. sogar als Sitzfenster, um dieses in den Wohnbereich zu integrieren, die Aussicht zu genießen und einen Platz tagsüber zum Lesen zu schaffen. Dies ist die Haupt-Tageslichtquelle.

  2. Nach Westen wird ein schmaleres Lichtband geplant, das sich direkt über der Couch befindet und über seine gesamte Länge die Abendsonne in das Wohnzimmer strahlen lässt. Durch die höhere Brüstungshöhe fällt der Blick vom Wohnzimmer aus dann aber nicht auf die Garage des Nachbarn

  3. Nachdem dieser Raum mehrere Nutzungen der unterschiedlichsten Art hat, Lesen, Reden, die alle andere Helligkeiten benötigen, wird dann neben der Allgemeinbeleuchtung mit weiteren künstlichen Lichtquellen gearbeitet. So wird auch Helligkeit dort geschaffen, wo sie zusätzlich benötigt wird.




Licht, vor allem das Tageslicht, wird leider in vielen Planungen so sehr unterschätzt und vernachlässigt, es bestimmt den gesamten biologischen Tagesrhythmus eines Menschen und ist nebenbei auch eines der zentralen Gestaltungselemente eines Hauses.


Fenster verbinden euer Haus mit dem Grundstück, dem Außen, lenken Aufmerksamkeit auf bestimmte Dinge oder sorgen dafür, dass andere, störende Objekte ausgeblendet werden.

Sie sind eines der wichtigsten, architektonischen Designelemente und bestimmen, wie ein Raum wahrgenommen und vom Nutzer interpretiert wird.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Mit 0 von 5 Sternen bewertet.
Noch keine Ratings

Rating hinzufügen

- black week-

Grundriss-Feedback statt 149€ nur 99€: blacksale99

bottom of page